COVID-19-Reisewarnungen und Reisehinweise des Auswärtigen Amtes

 

(English version below)

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird weiterhin vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in eine Vielzahl an Ländern derzeit gewarnt. Seit dem 1. Oktober 2020 gilt dabei aber nicht mehr die pauschale Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, stattdessen gelten wieder länderspezifische Reise- und Sicherheitshinweise.

Länderspezifische Reisewarnungen aufgrund der COVID-19-Pandemie

Es gelten umfassend differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise bzw. Reisewarnungen für einzelne Länder. Sie lösen damit die pauschale Reisewarnung für außereuropäische Länder ab, die bis zum 30. September bestand.

Als Grundregel gilt dabei im Hinblick auf COVID-19:

  • Eine Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen gilt grundsätzlich weiterhin für alle Länder, die von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft sind.
  • Für Länder, für die eine Einreise nur eingeschränkt möglich ist, eine Quarantäne nach Einreise vorgesehen ist oder die in einer Gesamtschau keinen uneingeschränkten Reiseverkehr zulassen, wird in der Regel von nicht notwendigen, touristischen Reisen abgeraten.
  • Für Länder, bei denen sowohl das Infektionsgeschehen gering ist als auch uneingeschränkte Reisemöglichkeiten bestehen und keine sonstigen Gründe dagegensprechen, wird die Reisewarnung aufgehoben und zu besonderer Vorsicht geraten.

Die Bundesregierung prüft fortlaufend, inwieweit Gebiete als Risikogebiete einzustufen sind. Daher kann es auch zu kurzfristigen Änderungen, insbesondere zu einer Erweiterung der Liste, kommen. Bitte prüfen Sie unmittelbar vor Antritt einer Reise, ob Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise nach Deutschland in einem dieser Gebiete aufgehalten haben. In diesen Fällen müssen Sie mit einer Verpflichtung zur Absonderung rechnen


Aktuelle Neuinfiziertenzahlen finden Sie auch beim European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC), Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Restaurantregeln und weitere COVID-19-Vorschriften bietet die EU-Kommission auf Re-open EU.

Info

Was für Ihr Reiseland gilt, finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen für Ihr Land: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Mehr dazu finden Sie in den  FAQ des Auswärtigen Amtes.

 

Regelungen für Einreisende aus einem ausländischen Risikogebiet

In der seit 14.01.2021 geltenden Bundesverordnung „Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV)“ sind die Anmelde-, Test- und Nachweispflichten bei Einreise aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland geregelt.

Die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Landes Baden-Württemberg in der ab 25. Februar 2021 gültigen Fassung regelt, wer sich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben hat.

Anmeldepflicht bei Einreise

Einreisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen die elektronische Einreiseanmeldung (DEA) unter www.einreiseanmeldung.de nutzen. Beförderungsunternehmen müssen den DEA-Nachweis kontrollieren. Sollte aufgrund fehlender technischer Ausstattung oder aufgrund technischer Störung eine digitale Einreiseanmeldung nicht möglich sein, müssen Sie stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform

Quarantänepflicht

Die Pflicht zur Quarantäne betrifft Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Baden-Württemberg einreisen und die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, das in diesem Zeitraum Risikogebiet war oder noch ist.

Man muss also nicht nur dann in Quarantäne, wenn das Gebiet, aus dem man einreist, zum Zeitpunkt der Einreise nach Baden-Württemberg als Risikogebiet ausgewiesen ist, sondern auch dann, wenn man sich in einem Gebiet aufgehalten hat, das zwar zum Zeitpunkt der Abreise nicht mehr als Risikogebiet ausgewiesen ist, es aber zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten zehn Tage war.

Risikogebiete werden folgenden Kategorien zugeordnet:

  1. „Normale“ Risikogebiete
  2. Hochinzidenzgebiete: In diesen Risikogebieten besteht eine besonders hohe Inzidenz für die Verbreitung des Coronavirus.
  3. Virusvarianten-Gebiete: In diesen Risikogebieten sind bestimmte Varianten des Coronavirus verbreitet aufgetreten.

Tagesaktuelle Informationen zur Einstufung von Risikogebieten, Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten finden sich unter: www.rki.de/risikogebiete

Ausnahmen von der Quarantänepflicht sind in § 2 CoronaVO EQ Baden-Württemberg geregelt.

Unter den Ausnahmetatbestand fallen auch Personen, die über ein ärztliches Zeugnis über eine bei Einreise mindestens 21 Tage und höchstens drei Monate zurückliegende, durch einen PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Coronavirus verfügen. Der Nachweis kann in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Auch für diese Personen gilt die Ausnahme von der Quarantänepflicht nur, soweit sie keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus wie Fieber, trockener Husten oder Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen. Als Genesener ist es unerheblich, aus welcher Risikogebiet-Kategorie man einreist.

Die Quarantänedauer kann verkürzt werden, sie endet allerdings frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise, wenn eine Person über ein zweites negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfügt und sie dieses innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorlegt.

Sofern es um die Verkürzung der Quarantänedauer geht, wird nur ein in Deutschland durchgeführter Test anerkannt.

Es gelten ab dem 25.02.2021 aber folgende Ausnahmen:

Einreisende aus Hochinzidenzgebieten können sich nicht mehr aus der zehntägigen Quarantäne freitesten.

Einreisende aus Virusvariantengebieten müssen in eine vierzehntägige Quarantäne können sich nicht aus der Quarantäne freitesten.

Ein Verstoß gegen die Quarantänepflicht ist eine Ordnungswidrigkeit

Beförderungsverbote aus Ländern mit Virus-Mutationen, gültig seit 30.01.2021

Für Länder, in denen Virus-Mutationen weit verbreitet sind (so genannte Virusvarianten-Gebiete), besteht ein Beförderungsverbot. Beförderungsunternehmen, z.B. Flug- oder Bahngesellschaften dürfen keine Personen aus diesen Ländern nach Deutschland befördern. Die Beförderung ist nur in eng begrenzten Ausnahmefällen möglich, insbesondere für Personen mit Wohnsitz und bestehendem Aufenthaltsrecht in Deutschland.

Auch deutschen Staatsangehörigen ohne Wohnsitz in Deutschland soll die Beförderung nicht verweigert werden.

Aber auch in diesen Ausnahmefällen ist vor der Einreise eine digitale Einreiseanmeldung sowie eine COVID-19-Testung erforderlich.

Weitere Informationen zu dem Beförderungsverbot finden Reisende auf der Webseite des Bundesinnenministeriums sowie auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums. 

Testpflicht

Die Testverpflichtung richtet sich nach der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes.

Einreisende aus Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten müssen bereits bei Einreise einen Nachweis einer negativen Testung mitführen und diesen sowohl den zuständigen Behörden bei Einreise auf Anforderung sowie gegebenenfalls dem Beförderungsunternehmen vor Antritt der Reise vorlegen. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein.

Einreisende aus „normalen“ Risikogebieten müssen spätestens 48 Stunden nach ihrer Einreise über ein negatives Testergebnis verfügen und dieses auf Anforderung der zuständigen Behörde vorlegen. Von der Testpflicht bei Einreise aus einem „normalen“ Risikogebiet ausgenommen sind unter anderem:

  • Personen, die im Rahmen der 24-Stunden-Regelung aus Grenzregion einreisen
  • Grenzpendler und Grenzgänger
  • Personen, die für weniger als 72 Stunden zum Besuch eines Verwandten ersten Grades oder des Partners einreisen

Der Nachweis über den Negativtest ist 10 Tage lang aufzubewahren und auf Anforderung der zuständigen Behörde vorzulegen.

Grundsätzlich reicht ein PoC-Antigentest aus. Information zur Anerkennung von diagnostischen Tests bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland hier: www.rki.de/covid-19-tests

Unter der Telefonnummer 116 117 oder im Internet unter www.116117.de können Sie sich informieren, wo Sie vor Ort einen Test machen können. Wer sich beim Hausarzt testen lassen möchte, sollte unbedingt vorher dort anrufen. Teststellen finden Sie auch bei Einreise an Flughäfen.

Antigen-Tests, die die Qualitätsanforderungen erfüllen, sind bei MED verfügbar. Unter den Reiserückkehrern bzw. Einreisenden können nur Personen getestet werden, die dienstlich im Ausland waren bzw. als neue Mitarbeiter aus dem Ausland einreisen. Eine entsprechende Bestätigung und Testanforderung durch die jeweilige Organisationseinheit ist erforderlich, ebenso eine vorherige telefonische Terminvereinbarung (Tel. 22070)

Weitere Informationen für Reisende finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit und des Auswärtigen Amtes.

Weitere Informationen für Reisende und Pendler:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-regelungen-1735032

Weitere Informationen für Einreisende und Rückkehrer:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

Hier finden Sie Informationen für Reisende in verschiedenen Sprachen.

 

English version

COVID-19 Travel Warnings and Travel Advice by the Foreign Office

Due to the COVID-19 pandemic, the Foreign Office of the Federal Republic of Germany continues to warn persons of making unnecessary, touristic travels to a number of countries. Since October 01, 2020, the German Foreign Office has issued country-specific travel and safety advice rather than general travel warnings.

Country-specific Travel Advice due to the COVID-19 Pandemic

Specific travel and safety advices or travel warnings are valid for certain countries. They replace the general warning of traveling to non-European countries that existed until September 30, 2020.

With respect to COVID-19, the following basic rule applies:

  • A travel warning continues to exist for unnecessary, touristic travels to all countries classified as risk areas (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) by the Federal Government.  
  • As a rule, persons are advised not to make unnecessary touristic travels to countries with restricted entry or a quarantine obligation after entry or to countries that do not permit unrestricted tourist travels in general.
  • For countries, in which the infection level is low and traveling is not restricted, the travel warning is lifted and special care is recommended, unless there are reasons speaking against this action.

The Federal Government continuously checks which areas have to be classified as risk areas. Short-term changes may occur. In particular, the list of risk areas (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) may be extended. Please check directly before you start your travel whether your stayed in one of those areas during the last 14 days before entering Germany. If so, you have to expect that you will be obliged to self-isolate after entering Germany.

Latest figures of new infections are given by the European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). Information on quarantine regulations, restaurant rules, and other COVID-19 restrictions is given by the EU Commission on Re-open EU.

Information

The regulations valid for your destination country can be found in the travel and safety advice of your country: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

For more details, consult the  FAQ of the Foreign Office.

 Regulations Valid for Travelers Coming from a Foreign Risk Area 

The Federal Ordinance “Corona Virus Entry Ordinance” (Coronavirus-Einreiseverordnung, CoronaEinreiseV)“ became effective on January 14, 2021 and outlines the registration, testing, and proof obligations for persons coming from a risk area and entering the Federal Republic of Germany

The Corona Ordinance on Entry Quarantine of the State of Baden-Württemberg (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Landes Baden-Württemberg) as amended on February 25, 2021 defines who has to self-isolate at home after entering the country.

Obligation to Register on Entry

Persons who stayed in a risk area during the last ten days before entering the Federal Republic of Germany are obliged to make a digital registration on entry (DEA) at www.einreiseanmeldung.de . Carriers must control the proof of digital registration on entry. If digital registration on entry is impossible due to lacking technical equipment or a technical problem, a substitute registration in paper form (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Infoblatt/210113_Ersatzmitteilung.pdf) must be completed.

Quarantine Obligation

The quarantine obligation applies to persons who come from abroad, enter the state of Baden-Württemberg by road, rail, ship, or air, and stayed at any time during the last ten days before entry in an area that was classified as a risk area at that moment or still is a risk area.

This means that persons have to self-isolate not only if the area from which they come was classified as a risk area at the time of entry of Baden-Württemberg, but also if they stayed in an area that no longer is classified as a risk area at the time of departure, but was a risk area at any time during the ten days before departure.

The following categories of risk areas are distinguished:

  1. Normal“ risk areas.
  2. High-incidence areas: In these risk areas, the number of cases is very high.
  3. Areas of variant of concern: In these risk areas, virus variants of concern have spread.

Current information on the classification of risk area, high-incidence areas, and areas of variant of concern can be found at www.rki.de/risikogebiete .

Exemptions from the quarantine obligation are outlined in Article 2 of the Baden-Württemberg Corona Ordinance on Entry Quarantine.

Persons are exempted from the quarantine obligation, if they have a medical certificate confirming an infection by the Corona virus at least 21 days and not more than three months before entry of Baden-Württemberg, with this infection being proved by a PCR test. This medical certificate may be presented in the German, English, or French language. However, such persons are exempted from the quarantine obligation only, if they have no symptoms typical of an infection by the Corona virus, such as fever, dry cough, or tasting or smelling problems. After having recovered from an infection, it is of no importance from which category of risk area persons are coming.

The quarantine duration may be shortened, but ends not earlier than on the fifth day upon entry, provided that the person can present a second negative test result regarding an infection by the SARS-CoV-2 Corona virus on paper or in electronic form in the German, English, or French language to the responsible authority on request within ten days upon entry.

For shortening the quarantine duration, only a test carried out in Germany will be recognized.

With effect from February 25, 2021, the following exceptions apply:

  • Persons entering Baden-Württemberg from high-incidence areas must self-isolate at home for 10 days without the possibility to prematurely lift the quarantine through a test.
  • Persons entering Baden-Württemberg from areas with variants of concern must self-isolate at home for 14 days without the possibility to prematurely lift the quarantine through a test.
  • Any violation of the quarantine obligation is an administrative offence.

Testing Obligation

Testing obligation is subject to the Federal Corona Virus Entry Ordinance https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html).

When entering Germany, travelers from high-incidence areas and areas of variant of concern must bring along a negative test certificate and present it to the responsible authorities on request when entering the country or to the carrier before starting the travel. The test must not be older than 48 hours prior to the entry.

Travelers from “normal” risk areas must have a negative test result 48 hours after entry at the latest and present it to the responsible authority on request. Testing obligation upon entry from a “normal” risk area does not apply to:

  • Persons coming from border regions for no more than 24 hours.
  • Cross-border commuters and cross-border workers.
  • Persons who enter Germany to visit a first-degree relative or partner for less than 72 hours.

Proof of the negative test must be kept for ten days and presented to the responsible authority on request.

In principle, a PoC antigen test is sufficient. Information on the recognition of diagnostic tests for entering Germany from a risk area can be found at: www.rki.de/covid-19-tests .

By calling 116 117 or consulting the internet at  www.116117.de, you will obtain information as to where you can make a test. In case you would like to have your family physician make the test, call him/her in advance. Test stations can also be found at airports.

Antigen tests meeting the above quality requirements are available at MED. MED tests persons returning from business trips to foreign risk areas or new employees arriving from foreign risk areas only. For testing by MED, a corresponding confirmation and test request by the organizational unit are required. An appointment by phone must be made in advance (phone 22070).

More information for travelers can be found on the website of the Federal Ministry of Health (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html) and the Foreign Office (https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/fragenkatalog-node/faq-reisewarnung?openAccordionId=item-2356206-0-panel) .  

More information for travelers and commuters:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-regelungen-1735032

More information for persons coming and returning from abroad:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

Click here for information for travelers in several languages.